Schließen

Wir berichten aus 167 Ländern. Wir übersetzen in 35 Sprachen. Wir sind Global Voices (Globale Stimmen).

Mehr als 800 von uns aus aller Welt arbeiten gemeinsam daran, euch die Geschichten zu erzählen, die sonst schwer zu finden sind. Aber wir schaffen das nicht allein. Obwohl die meisten von uns Freiwillige sind, brauchen wir eure Unterstützung für unsere Redakteure, unsere Technologie, Bürgermedien- und Bürgerrechtsprojekte und unsere Gemeinschaftsveranstaltungen.

Spende jetzt
GlobalVoices in Weiteres »

Polen: Fußballfans geraten vor dem Spiel Polen-Russland aneinander

Über 180 Leute wurden am 12. Juni nach Zusammenstößen zwischen den rivalisierenden russischen und polnischen Fußballfans in Warschau festgenommen [en]. Die Unruhen begannen während der Demonstration zur Feier des russischen Nationalfeiertages, bei der tausende zur Europameisterschaft angereiste russische Fans vor dem Spiel Polen-Russland im Nationalstadion anwesend waren.

Angesichts der unruhigen gemeinsamen Vergangenheit der beiden Länder drückten verschiedene Zeitungen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vor der Demonstration ihre Besorgnis über mögliche Spannungen aus. Hanna Gronkiewicz-Waltz, die Bürgermeisterin von Warschau, erkannte das Problem, sagte aber, dass die “Delegation der russischen Fans versprochen hat, dass es keine politischen Äußerungen ihrerseits geben würde.”

Gronkiewicz-Waltz nannte den Tag der Demonstration “die Hauptherausforderung für die Stadt während der Europameisterschaft 2012.”

Zusammenstöße im Zentrum Warschaus. Foto von Nikodem Szymański, mit Erlaubnis.

Zusammenstöße im Zentrum Warschaus. Foto von Nikodem Szymański, mit Erlaubnis.

Der Gedanke an die Demonstration hat auch bei den polnischen Netzbürgern für Aufregung gesorgt. Einige Tage vor der Demonstration schrieb [pl] Salon24-Nutzer szkielkooko:

Zusammenstöße während der EM sind unvermeidlich [...] Polnische Hooligans werden sich der Demonstration definitiv entgegenstellen, und spektakuläre Kämpfe organisieren um den Russen Jahre des Kommunismus, der Teilung und blutiger Unterdrückung der polnischen Aufstände im 19. Jahrhundert “heimzuzahlen”. Diese Verhaltensweise wird nahezu öffentlich von rechten Journalisten vorangetrieben.

Salon24-Nutzer rybitzky [pl] wies auch auf die Einstellung hin, die die Massenmedien zu dieser Situation angenommen haben:

Die Massenmedien fingen auf einmal an sich so zu verhalten als wären sie vollkommen verrückt geworden. Vielleicht wurden die Journalisten so sehr in die Stimmung der EM gesogen, dass sie ihre übliche Strategie zur Förderung der polnisch-russischen Versöhnung vergessen haben?

@polococto schrieb [pl]:

Wenn die Bürgermeisterin eine Demonstration zweier rivalisierender polnischer Fußballteams durch das Stadtzentrum zugelassen hätte, wäre dann jemand überrascht über die Zusammenstöße gewesen?

@jakmarcin rief zu einer realistischen Wertung der Unruhen auf [pl]:

Die deutschen Medien haben die Unruhen sachlich beschrieben, als einen kleinen Wutausbruch auf beiden Seiten

Zusammenstöße im Zentrum Warschaus. Foto von Nikodem Szymański, mit Erlaubnis.

Zusammenstöße im Zentrum Warschaus. Foto von Nikodem Szymański, mit Erlaubnis.

Einige interpretieren die Aufstände als Teil des politischen Spiels zwischen der regierenden Partei und der Opposition.

@DziadekWaldemar schrieb [pl]:

Es gibt nur eine politische Partei in Polen die von diesen Zusammenstößen profitieren kann, und das ist die rechte PIS und ihre Anhänger, die haben Verbindungen zu den Hooligans [...]

Salon24-Nutzer mojsiewicz schrieb [pl]:

Die Regierungspartei ist bereit, halb Warschau niederzubrennen nur um an der Macht zu bleiben. Diese Zusammenstöße sind das einzige, das die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von den beinahe 3 Millionen Polen ablenken kann, die in Armut leben.

Manche weisen darauf hin, dass die Krawalle der Hooligans in Warschau viel mehr Aufmerksamkeit von der internationalen Presse erhalten haben als der “Marsch der Millionen” – eine massive Protestveranstaltung, die am selben Tag in Moskau von der Opposition organisiert wurde.

@OlgaAlehno schrieb:

GUT GEMACHT PUTIN! Eine Demonstration von 200.000 gegen ihn in Moskau wurde von ein paar kleineren Krawallen in Warschau übertroffen [...]

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..


Regionen

Länder

Sprachen