Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Cornelius Kibelka

Political science and portuguese student from Freiburg. Lover of free knowledge, coffee and portuguese. Interested in all the lusophone stuff, especially Angola & Mozambique.

Follow me @jaancornelius

E-Mail Cornelius Kibelka

Neueste Artikel von Cornelius Kibelka

22 Juli 2014

Die 7.000 Wikipedia-Edits der russischen Regierung

RuNet Echo

In den letzten zehn Jahren haben IP-Adressen der russischen Regierung und ihrer Behörden mehr als 7.000 Edits in der russischsprachigen Wikipedia getätigt. Ist das die große Zensur?

19 Juni 2014

Dieser Twitter-Account gibt den unbekannten Freiwilligen von Wikipedia ein Gesicht

@WeAreWikipedia ist ein Twitter-Account der jede Woche von einem anderen Wikipedia-Freiwilligen betreut wird und so den unbekannten Menschen hinter dem großen Gemeinschaftsprojekt ein Gesicht gibt.

29 April 2014

Ansturm auf Wahlurnen in Guinea-Bissau

Mehr als 400 guinea-bissauische Freiwillige haben als Wahlbeobachter den jüngsten Wahlkampf in dem westafrikanischen Land beobachtet und über ihn berichtet. Mit den ersten Wahlen seit dem Staatsstreich vor zwei Jahren...

7 Januar 2014

Mosambikanische Aktivistin spricht über den Einfluss sozialer Netzwerke in ihrem Land

Die mosambikanische Aktivistin Ludmila Maguni sprich über den Einfluss sozialer Netzwerke in Mosambik.

10 Dezember 2013

Mosambikaner verabschieden sich von Mandela

Der Tod von Nelson Mandela hat auch in den mosambikanischen sozialen Netzwerken viele Menschen bewegt. Die meisten Kommentare drücken Trauer und Wehmut aus. Doch auch einige humorvolle bis spöttische Kommentare...

22 Oktober 2013

Mosambik: Zwanzig Jahre Frieden in großer Gefahr

Der Überfall der Regierungstruppen auf das Lager der größten mosambikanischen Oppositionspartei bedeutet wohl das Ende des Friedensvertrages von 1992. Auf Twitter fürchten viele eine noch größere Eskalation des Konflikts.

2 April 2013

Angola: „Andersdenkende“ werden festgenommen und verschwinden

Wieder endete diesen Samstag eine Demonstration in Luanda mit mindestens 18 Festnahmen. Die Demonstranten forderten „Würde und Recht auf Leben und die Freiheit für Andersdenkende“. Sie erinnerten so an die...