Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Pakistan: Religiöse Extremisten greifen Malala Yousufzai an

[Alle Links in diesem Artikel führen, soweit nicht anders gekennzeichnet, zu englischsprachigen Webseiten.]

Infolge eines Extremisten-Überfalles wurde die 14-jährige Aktivistin für Mädchenbildung Malala Yousufzai schwer verletzt.

Malala wurde von der Taliban auf dem Rückweg von der Schule abgefangen und niedergeschossen. Eine Kugel, die ihren Hals durchbohrte, bedrohte ihr Leben akut. Jüngsten Berichten zufolge sei die Kugel erfolgreich entfernt worden und das Mädchen sei außer Lebensgefahr.

Wer ist Malala Yousafzai?

Malala Yousufzai ist ein Mädchen aus dem Swat-Tal, das sich leidenschaftlich für die Schulbildung von Mädchen einsetzt. Sie spricht frei von dem Recht der Mädchen, die Schule zu besuchen. Außerdem kritisierte sie öffentlich die Taliban-Offensive gegen die Mädchenschulen im Swat-Tal.

Das Bild wurde der Website youtube.com entnommen

Malala betrat die Weltbühne 2009, als sie ein Tagebuch für BBC URDU schrieb. Ihr ‘Diary of a Pakistani Schoolgirl („Tagebuch eines pakistanischen Schulmädchens“) erschien auf BBC URDU ursprünglich unter dem anonymen Namen „Gul Makai“. Die Chronik erzählt von Gräueltaten, die die Taliban gegen die Mädchenbildung im Swat-Tal begangen hatte.

Als die Extremisten die Macht im Gebiet ergriffen, wurden Mädchenschulen zwangsmäßig geschlossen. Das Recht auf Bildung wurde ausschließlich den Jungen gewährt. Es war Malala, die die grässlichen Taten der Taliban niederschrieb. Hier ist ein kurzer Auszug aus ihrem Tagebuch:

Nur 11 Schülerinnen von 27 besuchten den Unterricht. Die Zahl ist wegen der Taliban-Verordnung zurückgegangen. Nach diesem Erlass sind drei meiner Freundinnen mit ihren Familien nach Peschawar, Lahore und Rawalpindi umgezogen.

2011 wurde Malala Yousufzai von der Kinderrechtsgruppe Kids Rights Foundation für den Internationalen Kinder-Friedenspreis nominiert.

Sie ist die Stimme von Tausenden Mädchen, die sich eine Ausbildung und eine Rolle im Wiederaufbau der Gesellschaft wünschen.

Haltung der Taliban

Die verbotene Terrororganisation Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP) hat unverzüglich die Verantwortung für diese entsetzliche Tat übernommen. Malalas Engagement habe in der Gesellschaft Mäßigkeit verbreitet, und „jeder, der in der Zukunft so handelt, wird von der TTP erneut ins Visier genommen“, so die Gruppen. Ein Sprecher der Taliban gab auch bekannt, dass jeder, der eine Kampagne gegen den Islam und die Scharia führe, laut Scharia getötet werden solle.

Ehsanullah Ehsan, ein Sprecher der TTP, sagte in einem Interview:

[Malala] ist zum Symbol der westlichen Kultur in der Region geworden… [und die Attentate waren berechtigt, denn] sie förderte die westliche Kultur in paschtunischen Gebieten.

Aktivistinnen der Minhaj-ul-Quran Frauenliga skandieren Mottos gegen den Angriff mit Fotos von Malala Yousufzai in der Hand. Foto von Owais Aslam Ali. Copyright Demotix (10/9/2012)

Gesellschaftliche Resonanz

Das Attentat wurde über alle gesellschaftlichen Gruppen hinweg aufs Schärfste verurteilt. Keine einzelne Twittermitteilung verteidigte die Begründung der Taliban, die sie nutzte, um ein unschuldiges 14-jähriges Kind niederzuschießen.

Twitternutzer prangerten den Angriff in härtesten Worten an:

@SabahatMS:Elfjährige Rimsha Masih gefährdete den Islam des Mullahs – 14-jährige Malala Yousufzai bedroht den Islam der Taliban!! #Disgusting#Pakistan

@EeshAsh: Wie weit kann #Taliban gehen? Alle Gebete für #Malala. Möge Allah ihr eine schnelle Besserung gewähren.

Mubashar Shah bemerkt:

Malala Yousufzai ist [eine] *Tochter* Pakistans und auch eine *Tochter* der Welt. *Gott* segne sie.

Pervez sagt:

Malala Yousufzai ist zweifelsohne eine Ausnahmepersönlichkeit und tapfer über ihr zartes Alter hinaus. Verflucht sei die TTP, und diejenigen hinter der TTP doppelt so.

Zahlreiche Netzbürger beteten für Malalas Genesung und atmeten auf, als die Nachricht eintraf, dass Malala außer Lebensgefahr sei.

Feroz schreibt:

Ich hoffe, dass die Inspiration, die Malala an den Tag legte, einen bedeutenden Einfluss haben wird und die junge Generation Seelen wie die Malalas zu Tausenden hervorbringt. Denjenigen, die versuchen, Pakistan in die Steinzeit zu treiben, muss in jeder möglichen Hinsicht Halt geboten werden. Malala, die ganze Welt betet für deine schnelle Besserung.

Die Alphabetisierungsrate unter Frauen in Pakistan beträgt nur 45% (2009). Wegen der Bedrohung durch die Terroristen wird diese Zahl einen neuen Tiefpunkt erreichen.

Adam B. Ellick erinnert sich an sein Treffen mit Malala Yousufzai. Malala brachte ihn zu ihrer zugrunde gerichteten, in Trümmer gelegten Schule. An der Wand stand geschrieben: „Das ist Pakistan“. Als sie die Aufschrift sah, sagte Malala unvermittelt:

“Siehe mal! Das ist Pakistan. Die Taliban hat uns zerstört.”

2 Kommentare

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..