Schließen

Wir berichten aus 167 Ländern. Wir übersetzen in 35 Sprachen. Wir sind Global Voices (Globale Stimmen).

Mehr als 800 von uns aus aller Welt arbeiten gemeinsam daran, euch die Geschichten zu erzählen, die sonst schwer zu finden sind. Aber wir schaffen das nicht allein. Obwohl die meisten von uns Freiwillige sind, brauchen wir eure Unterstützung für unsere Redakteure, unsere Technologie, Bürgermedien- und Bürgerrechtsprojekte und unsere Gemeinschaftsveranstaltungen.

Spende jetzt
GlobalVoices in Weiteres »

Malediven: Durch Gewalt verdorben

Die politische Krise auf den Malediven spitzte sich am Mittwoch, dem 8. Februar 2012 zu, als Anhänger des abgesetzten Präsidenten Mohamed Nasheed von Polizisten brutal geschlagen und verletzt wurden, während sie dagegen protestierten, dass der erste demokratisch gewählte Präsident der Inselnation durch einen angeblichen Putsch aus dem Amt entfernt worden war.

In den darauf folgenden Aufständen wurden mehrere Polizeireviere, Gerichtshöfe, Rathäuser und weitere öffentliche Gebäude von Nasheeds Anhängern in Brand gesetzt und zerstört. Auch etliche Polizeibeamte wurden während der Gewalttätigkeiten verletzt.

Einige Stunden zuvor  hatte der abgesetzte Präsident auf einer Konferenz der Maldivian Democratic Party (MDP) verkündet, dass er zu seinem Rücktritt am Dienstag gezwungen worden war. Die MDP ist die Partei, die 2008 die erste Mehrparteienwahl der Malediven gewonnen hatte und Nasheed zum Präsidenten gemacht hatte.

„Wir werden erneut an die Macht gelangen”, sagte Nasheed. „Wir werden nie zurücktreten. Ich werde diesen Putsch nicht anerkennen und werde Gerechtigkeit auf die Malediven bringen.”

Police charge teargas on protesters. Image by anonymous photographer, used with permission.

Polizisten besprühen Demonstranten mit Tränengas. Bild von einem anonymen Fotografen, mit Erlaubnis genutzt.

Nasheed und seine Anhänger marschierten anschließend durch die Hauptstadt Malé und begegneten in der Nähe des zentralen Platzes der Insel, direkt neben den Hauptquartieren des Militärs und der Polizei, einer Polizeisperre mit Schutzschilden. Die Demonstranten warfen Flaschen und Steine nach den Polizisten, während diese die Menschenmassen mit Tränengaskanistern besprühten. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien endete mit einem brutalen Durchgreifen der Polizei. Dies führte dazu, dass blutüberströmte Demonstranten schnellsten in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Unter den Verletzten befanden sich Parlamentsmitglieder und ranghohe Führungskräfte von Nasheeds Partei.

FreedomWatchMV hat dieses Video der Auseinandersetzung zwischen den Sicherheitskräften und den Demonstranten gepostet.

In einem anderen Video ist zu sehen, wie Polizisten einen Abgeordneten und Nasheed aus einem Geschäft schleifen, nachdem sie die Menschenmenge auseinandergetrieben hatten. Nach einer Diskussion zwischen den Polizisten, ob er festgenommen werden sollte oder nicht, wurde Nasheed freigelassen. Dieses Video zeigt einen blutüberströmten Mann, der erzählt, wie er von der Polizei zusammengeschlagen wurde.

Yameen bloggt über die Ereignisse, die in Malé stattfanden:

Die außer Kontrolle geratene Polizeibehörde versucht gemeinschaftlich und mit brutalen Mitteln, Demonstrationen von Präsident Nasheeds Anhängern nach seiner heutigen Freilassung zu unterdrücken.

Ich selbst war Zeuge der unbarmherzigen Taktiken, die im Kampf gegen die MDP-Aktivisten eingesetzt wurden. Die Aktivisten waren voller Energie, nachdem der gestern im Zuge eines Staatsstreichs zum Abtreten gezwungene Präsident, heute aus der Haft entlassen wurde.

Auf dem Orchid magu in der Nähe des Obersten Gerichts wurde wahllos Tränengas versprüht. Zwei Menschen wurden zusammengeschlagen und lagen lange bewegungslos auf der Straße, bis sie schließlich zu einem Krankenwagen geschleift und hineingestopft wurden.

Dann sah ich, wie ein Polizei-Jeep in eine Gruppe von Demonstranten raste. Ein Polizei-Jeep. Absolut abscheulich.

Police brutality on protesters. Image by anonymous. used with permission.

Brutalität der Polizei gegen Demonstranten. Anonymes Foto. Mit Erlaubnis genutzt.

Muju Naeem überlegt, ob die Malediven zu einer Militärdiktatur geworden sind:

Falls also Präsident Waheed nicht den Befehl gegeben hat, können wir zweifellos annehmen, dass die Sicherheitskräfte auf eigene Initiative gearbeitet haben. Dies bedeutet, dass wir unmerklich zu einer Militär-/Polizeidiktatur geworden sind, wo die Exekutive nur dem Namen nach besteht. Die Malediven sind zu einem Polizeistaat geworden.
Maledivische Twitternutzer haben angefangen, drei Hashtags zu gebrauchen, um ihre Geschichte zu erzählen. Folgen Sie bitte
1. #maldivespolicestate
2. #mvprotest
3. #mvcoup

Nasheeds Anhänger reagierten auf die Ereignisse in der Hauptstadt, indem sie Aufstände auf den äußeren Inseln organisierten, Polizeiwachen in Brand setzten, diensthabende Polizisten mit Steinen bewarfen und Gerichtshöfe sowie etliche andere öffentliche Gebäude niederbrannten. Auf einigen Inseln vertrieben sie die Polizisten und besetzten die Polizeiwachen.

Malediver und Ausländer twittern über die neue Welle der Gewalt, die das Urlaubsparadies gepackt hat.

foram divrania twittert:

@divrania: Frieden für die Malediven…Du bist zu schön für Politik und Gewalt.

Nattu twittert:

@reallynattu: „@hisherm: Ich unterstütze keine politische Partei. Ich unterstütze die Malediven.” Ich auch!

Auf den Inseln und in der Hauptstadt herrscht am Donnerstag eine gruselige Stille, während sich die Menschen, noch immer angespannt, fragen, was nun passieren könnte. In einer Pressekonferenz versicherten die Befehlshaber von Polizei und Militär, dass die Ordnung wieder hergestellt werde. Sie versprachen außerdem, über die Gewalttätigkeiten vom Vortag Recherchen anzustellen.

Beim Gespräch mit Journalisten in seiner Residenz, sagte Nasheed, dass Militärkräfte ihn zum Rücktritt gezwungen hätten, als die Polizei des Landes gegen seine Herrschaft zu meutern begann. Er forderte Neuwahlen, schwor wieder an die Macht zu gelangen und versicherte, dass er nicht beabsichtige, durch Straßenkämpfe an die Macht zu kommen. Er verurteilte des Weiteren die Gewalttaten, die seine Anhänger auf mehreren Inseln begangen hatten.

Weitere Artikel über Maldiven

weiter »

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..


Regionen

Länder

Sprachen